Bodenproben

Laut Düngeverordnung ist die Ermittlung der im Boden verfügbaren Nährstoffgehalte für Stickstoff jährlich und für Phosphat mindestens alle 6 Jahre durchzuführen.

Während der Stickstoffgehalt durch eine repräsentative Bodenuntersuchungen oder durch die Verwendung amtlicher Vergleichswerte (NID) ermittelt werden kann, muß der Phosphatgehalt durch eine Bodenuntersuchung festgestellt werden.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit Ihre Bodenproben bequem über den Maschinenring ziehen zu lassen. Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle oder senden uns das ausgefüllte Formular zu. Teilen Sie uns mit welche Proben (Nitrat oder Grundnährstoffe), wo und wieviel gezogen werden sollen. Die Abrechnung erfolgt einfach und problemlos über den Maschinenring.

Das aktuelle Formular Bodenproben 2018 können Sie hier als pdf-Datei runterladen.

Bei weiteren Fragen zum Thema wenden Sie sich bitte an .